Sie sind aktuell offline. Es werden die letzten verfügbaren Informationen angezeigt.
Automatisch aktualisieren Auto
Liveticker Tour de France 2022 1. Etappe: Kopenhagen - Kopenhagen
2000 m 2500 m 1500 m 1000 m 500 m 0 m km 0 7 m KOPENHAGEN 8 m KOPENHAGEN 18 m Königin-Luise-Brücke 8 m Friedensbrücke 10 m Østerbrogade 7 m Oslo Platz 2 m Kleine Meerjungfrau 15 m Schloss Amalienborg 13 m Holmens Kanal 9 m Vester Voldgade 15 m Trianglen 15 m Trianglen 17m Nørre Allé 13 m Sankt Jakob 0,9 2,4 3,3 6,5 7,9 9,2 10,3 11,2 12,3 3,7 7 4,9 13,2 0 7 m KOPENHAGEN 8 m KOPENHAGEN 13 m Sankt Jakob 0 13,2 6,5 km
Die Karte der heutigen 1. Etappe
1 | Sankt Jakob (6.6 km)
07:29,000
TJV Laporte, C.
+ 00:02,000
TFS Mollema, B.
+ 00:02,000
ADC Van der Poel, M.
+ 00:03,000
TJV Roglič, P.
+ 00:03,002
TJV Van Aert, W.
2 | Ziel (13.2 km)
15:17,000
QST Lampaert, Y.
+ 00:05,000
TJV Van Aert, W.
+ 00:07,000
UAD Pogačar, T.
+ 00:10,000
IGD Ganna, F.
+ 00:13,000
ADC Van der Poel, M.
Trikot-Träger nach der 1. Etappe
Gelbes Trikot
QST Lampaert, Y.
Grünes Trikot
QST Lampaert, Y.
Weisses Trikot
UAD Pogačar, T.
Teamwertung
Jumbo-Visma
19:45:14
Für heute verabschieden wir uns mit emotionalen Bildern: Der Moment, wenn Yves Lampaert auf dem heißen Stuhl registriert, dass kein Fahrer mehr seine Bestzeit unterboten hat und er der erste Etappensieger der Tour de France 2022 ist.
19:43:51
Zumal bereits vorher ein hektisches Rennen droht. Fast den gesamten Tag geht es entlang der Küste - die Route ist also schon vorher sehr windanfällig.

Start ist um 12.15 Uhr in Roskilde. Wir stimmen Euch ab 11.45 Uhr hier im Sportschau-Liveticker auf die Etappe ein - dann auch mit der aktuellen Wettervorschau.
19:36:05
Bereits morgen könnte aber wieder deutlich Bewegung in die Klassements kommen. Denn bei der zweiten Etappe geht es über die "Großer-Belt-Brücke" - eine 18 Kilometer lange Passage übers offene Meer. Wind ist dort fast garantiert - und das kann das Feld auseinanderreißen und für ordentliche Abstände sorgen.

Morgen kann man die Tour zwar nicht gewinnen, aber möglicherweise bereits verlieren.
19:30:22

Pogacar wird morgen bereits ein erstes Wertungstrikot übernehmen - das Weiße Trikot des besten Jungprofis:

1. Tadej Pogacar - 15'24''
2. Thomas Pidcock + 17''
3. Florian Vermeersch + 26''

19:26:55
Eine gute Startbasis für die weitere Tour hat heute auch Tadej Pogacar gelegt: Auf seine mutmaßlich schärfsten Konkurrenten hat er zumindest einen kleinen Vorsprung herausfahren können.

Hier ein Überblick - jeweils gerechnet auf Pogacars Zeit:

- Jonas Vingegaard + 8 ''
- Primoz Roglic + 9 ''
- Adam Yates + 16''
- Geraint Thomas + ''18''
- Aleksandr Vlasov + 24''
- Daniel Martinez + 37''
- Nairo Quintana +42''
- Jakob Fuglsang + 48''
- Enric Maas + 49''
- Ben O'Connor + 54''
19:20:32
Im Interview nach dem Etappensieg fließen bei Lampaert die Tränen: "Van der Poel, Van Aert, Ganna zu schlagen - das ist unglaublich für mich", sagte Lampaert. Dass er nicht nur seinen ersten Etappensieg, sondern damit auch das erste Gelbe Trikot dieser Tour mit nach Hause nehmen kann - das werde er selbst wohl erst am Ende der Rundfahrt begreifen können. "Ich bin doch nur der Sohn eines Bauern", so Lampaert.

Das Gelbe Trikot widmet er seinem Teamkollegen Declercq, der coronabedingt kurzfristig zuhause bleiben musste.
19:17:05
Lampaert übernimmt damit auch die Führung in der Sprintwertung. Das Grüne Trikot wird in Vertretung für Lampaert morgen aber Wout Van Aert tragen, der damit gegenüber der Sprintkonkurrenz bereits eine gute Basis im Kampf um diese Wertung gelegt hat.

1. Yves Lampaert - 20 Punkte
2. Wout Van Aert - 17 Punkte
3. Tadej Pogacar - 15 Punkte
4. Filippo Ganna - 13 Punkte
5. Mathieu van der Poel - 11 Punkte
19:13:32
Die Top Ten des Tages ist damit auch die erste Top Ten im Gesamtklassement der diesjährigen Tour de France:

1. Yves Lampaert - 15'17'' Minuten
2. Wout Van Aert + 5''
3. Tadej Pogacar + 7''
4. Filippo Ganna + 10''
5. Mathieu van der Poel + 13''
6. Mads Pedersen + 15''
7. Jonas Vingegaard + 15''
8. Primoz Roglic + 16''
9. Bauke Mollema + 17''
10. Dylan Teuns + 20''
Top Ten des Tages
19:12:56
Damit darf sich Yves Lampaert bei seinem dritten Tourstart über den ersten Tour-Etappensieg freuen.
Yves Lampaert gewinnt die 1. Etappe der Tour de France 2022
19:12:22
Van Hooydonck und Soler sind im Ziel - deutlich hinter Lampaert.
19:10:36
Bleiben nur noch Nathan Van Hooydonck (TJV) und Marc Soler (UAE). Beide hatten an der Zwischenzeit aber bereits so großen Rückstand, dass sie Lampaert nicht mehr gefährlich werden können.
19:08:54
Nein, Pidcock schafft es nicht. Am Ende verliert er 23 Sekunden auf Lampaert.
19:08:16
Er überholt zwar noch den vor ihm gestarteten Oliver Naesen - aber das scheint nix mehr zu werden.
19:07:47
Jetzt noch ein Kilometer, aber die Uhr läuft zu schnell runter für Pidcock.
19:06:52
Pidcock hat noch zwei Kilometer vor sich - und noch zwei Minuten Zeit, um Lampaerts Zeit zu unterbieten.
19:05:23
Allerdings hat Lampaert vor allem im zweiten Streckenabschnitt gegenüber der gesamten Weltelite Boden gut gemacht. Da müsste Pidcock jetzt noch einmal einen draufpacken.
19:04:07
Thomas Pidcock legt an der Zwischenzeitnahme eine ordentliche Zeit hin - nur sieben Sekunden langsamer als Lampaert. Das könnte dann doch noch spannend werden, zumal die Straßenverhältnisse noch einmal ein Stückchen besser geworden sind.
19:00:31
Neun der insgesamt 176 Fahrer sind noch auf der Strecke.
18:59:47
Politt passiert die erste Zeitnahme. Eine ordentliche Zeit - aber wohl keine Siegerzeit. Auf Lampaert hat er bereits 18 Sekunden eingebüßt.
18:58:34
Lutsenko ist auf der Zielgerade. Er kann Lampaert nicht einmal im Ansatz gefährlich werden, verliert mehr als 40 Sekunden auf den 13,2 Kilometern.
18:56:57
Als Drittletzter ist Thomas Pidcock (IGD) zu seiner Tour-Premiere gestartet. Sicherlich eines der spannendsten Talente im diesjährigen Peloton. Wie Van Aert und Van der Poel kommt er vom Mountainbike, ist dort im vergangenen Jahr Olympiasieger geworden. Auch Querfeldein gehört er zu den besten, wurde im Januar Weltmeister in dieser Disziplin.
18:53:57
Kann Politt für eine Überraschung sorgen? Die Straßen sind weiter abgetrocknet - Politt hat damit bessere Bedingungen als die Topfavoriten, die vor anderthalb Stunden gestartet waren.

Und Politt ist alles andere als ein schlechter Zeitfahrer. Auch wenn noch kein Zeitfahrsieg zu Buche steht, hat er bereits mehrfach vordere Platzierungen herausgefahren.
Alle Meldungen anzeigen